• Textgröße
  • Kontrast

Kultur, Compliance und Ethik

 

Zweck der Compliance-Funktion ist es, sicherzustellen, dass die Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter des Konzerns die geltenden Bank- und Finanzbestimmungen und Ethikkodizes einhalten. Insbesondere stellt Compliance sicher, dass keine Konzerngesellschaft dem Compliance-Risiko ausgesetzt ist.

Es sei daran erinnert, dass das Compliance-Risiko definiert ist als das Risiko von rechtlichen, administrativen oder disziplinarischen Sanktionen, erheblichen finanziellen Verlusten oder Reputationsschäden, die sich aus der Nichteinhaltung von bank- und finanzrechtlichen Vorschriften, professionellen Standards oder Verhaltenskodexen oder Anweisungen der Exekutive ergeben. Zusätzlich zu diesen Aufgaben bietet Compliance:

  • bietet die Möglichkeit, ein positives Bild von verantwortungsbewussten und kundenorientierten Unternehmen zu vermitteln;
  • trägt dazu bei, das Vertrauensverhältnis zwischen der Bank und ihren Stakeholdern (Kunden, Mitarbeiter, Investoren, Aufsichtsbehörden, Lieferanten und Unternehmen) zu erhalten.

Die Compliance-Abteilung des Crédit Agricole Group definiert und setzt die Konzernrichtlinie zur Vermeidung von Compliance-Risiken wie Geldwäscherisiko, Terrorismusfinanzierungsrisiko, Embargoverletzungsrisiko, Marktmissbrauchsrisiko, Interessenkonfliktrisiko, Datenschutzrisiko und das Risiko von schlechter Beratung um. Alle diese Maßnahmen tragen dazu bei, das Reputationsrisiko zu reduzieren.

 

Die Crédit Agricole Gruppe hat sich daher für ein internes System von Referenztexten entschieden, die in Verbindung mit gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen auf drei präskriptiven Elementen basieren, nämlich:

  • die Ethik-Charta der Gruppe;
  • die Verhaltenskodizes der einzelnen Unternehmen, in denen die Grundsätze der Ethik-Charta festgelegt sind;
  • die FIDES Corpus; Gruppenrichtlinien, die für alle Unternehmen zusätzlich zu den spezifischen technischen Standards der einzelnen Geschäftsbereiche gelten.

Ethik-Charta der Gruppe

Seit 2003 lässt die Crédit Agricole Gruppe eine Neun-Punkte-Ethik-Charta in acht Sprachen übersetzen. Im Jahr 2016 beschloss die Gruppe, diese Charta zu aktualisieren, um sie mit unseren aktuellen Werten und unserem Wachstumsplan in Einklang zu bringen. Die neue Ethik-Charta soll das Bewusstsein für die einzuhaltenden Regeln schärfen und eine Kultur der Einhaltung fördern. Die Charta ist die Grundlage für das ethische und professionelle Verhalten, das die Gruppe zu wahren hat, weshalb jede Konzerngesellschaft beauftragt ist, die Charta im Jahr 2017 umzusetzen und an ihre besonderen Umstände anzupassen.  Sie kann durch spezifische Charta zu Themen wie verantwortungsbewusster Einkauf und Schutz personenbezogener Daten ergänzt werden.

The components of the Ethics Charter are as follows:

  • Bestätigung der Werte der Gruppe;
  • Bekenntnis des Konzerns: eine faire, universelle Multi-Channel-Bank zu sein, die ihre Kunden langfristig individuell unterstützt;
  • Umsetzung der Prinzipien: Ethisches Verhalten im Umgang mit Kunden, Gesellschaft und Mitarbeitern.

Die Charta ist ein Referenzdokument, das Grundsätze für das Handeln und Verhalten festlegt, die in unserem täglichen Geschäft mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten, der Gesellschaft und allen Interessengruppen eingehalten werden sollten. Alle anderen Satzungen, Verhaltenskodizes und internen Regeln in allen Einheiten und Geschäftsbereichen der Gruppe werden auf der Grundlage dieses Dokuments umgesetzt oder angepasst..

 

Der Inhalt der Charta wird in diesen vier Videos vorgestellt

Verhaltenskodexe der Konzerngesellschaften

Die Ethik-Charta wird konzernweit durch einen für jedes Unternehmen geltenden Verhaltenskodex umgesetzt.

Diese Verhaltenskodexe werden in allen Konzerngesellschaften im Rahmen der Compliance-Risikokontrolle angewendet. Dies ist Teil unserer Verpflichtung, gegenüber allen Interessengruppen der Gruppe ethisch zu handeln.

Die Unternehmenseinheit Crédit Agricole S.A. hat daher einen Allgemeinen Verhaltenskodex verabschiedet, der unter anderem eine spezifische Antikorruptionskomponente gemäß ihren Verpflichtungen aus Sapin II zur Korruptionsprävention und Einflussnahme auf den Handel beinhaltet.

Um den Verhaltenskodex von Crédit Agricole S.A. einzusehen, klicken Sie hier.

FIDES Corpus

Dies ist ein Organ von Verfahrensmitteilungen, die (i) die Regeln für die Einheiten, Führungskräfte und Mitarbeiter des Konzerns festlegen und (ii) Änderungen der Compliance-Vorschriften umsetzen.

Jede Konzerngesellschaft, auch in Ländern mit weniger strengen Vorschriften, ist damit beauftragt, dieses Regelwerk entsprechend den geltenden Vorschriften an ihre eigene Organisation anzupassen.

Schulung und Information der Mitarbeiter über die Vermeidung von Risiken

Die Compliance-Abteilung der Crédit Agricole S.A. hat für ihre Mitarbeiter Schulungs- und Sensibilisierungsmodule entwickelt, die auf den allgemeinen Grundsätzen basieren und an die Hauptgeschäfte der Gruppe angepasst sind. Vierzehn umfassende Compliance-Themen (z.B. finanzielle Sicherheit, Beratungspflicht, Interessenkonflikte) sind in einem einzigen Dokument zusammengefasst. Dieses Dokument, das in neun verschiedenen Sprachen verfügbar ist, hilft bei der Kommunikation mit den Mitarbeitern.
 
Im Jahr 2016 wurde fast das gesamte neue Compliance-Intranet, das allen Mitarbeitern mit einem konzernweiten Intranet-Account zur Verfügung steht, mit zweisprachigen Inhalten angereichert, die die wichtigsten Compliance-Themen, Geschäftsfelder und Missionen informativ darstellen.
 
Die Arbeiten am Trainingsaufbau der Gruppe begannen 2016. Dieses System wird allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen, unabhängig von ihrer Gefährdung. Es wird aus sechs E-Learning-Modulen zu den folgenden Themen bestehen: AML/CFT, internationale Sanktionen, externe Betrugsrisiken, Kundenschutz, Anti-Korruption und die Compliance-Kultur.
 
Crédit Agricole S.A. wird parallel dazu Business-Trainingskurse für exponierte Mitarbeiter durchführen.

Information folgen

  • Artikel anzeigen

    Crédit Agricole CIB und Voith testen erste Transaktionen über das digitale Marco Polo Netzwerk

    27.10.2020
  • Artikel anzeigen

    KGAL lagert Fondsadministration an CACEIS aus

    21.09.2020
  • Artikel anzeigen

    Deutschland platziert die erste Grüne Bundesanleihe mit einem Emissionsvolumen von 6,5 Mrd. Euro

    21.09.2020